Weiterbildungen für Lkw-Fahrer bieten wir an

Alle gewerblichen Fahrer, die ein Fahrzeug ab 3,5 Tonnen führen, sind unabhängig vom Zeitpunkt des Fahrerlaubniserwerbs zu regelmäßiger Weiterbildung verpflichtet. Diese Verpflichtung betrifft sowohl Busfahrer als auch Lkw-Fahrer. Beide unterliegen der Pflicht zur Weiterbildung seit dem 10.09.2009.

Während des Lehrgangs gilt es im Rahmen entsprechender Maßnahmen, das vorhandene Fachwissen des Fahrers aufzufrischen und durch wiederkehrende Seminare stetig zu festigen. Gerade Berufskraftfahrer tragen in ihrem Beruf eine große Verantwortung und müssen den hohen Ansprüchen des Güter- und Personenkraftverkehrs gerecht werden. Sowohl die Ladungssicherung als auch die Behebung kleiner technischer Mängel sind Aufgaben eines jeden Lkw-Fahrers, die verantwortungsvoll gelöst werden müssen. Eine regelmäßige Weiterbildung leistet einen wichtigen Beitrag dazu.

Der Weiterbildungslehrgang umfasst 35 Stunden. Das Seminar kann also innerhalb von fünf Tagen mit jeweils sieben Stunden abgearbeitet werden. Der Lehrgang muss alle fünf Jahre vom Lkw-Fahrer wiederholt werden. Während der Weiterbildung erfolgt keine Prüfung. Die 35 Stunden des Lehrgangs müssen allerdings nicht in einer geschlossenen Schulung besucht werden, sondern können in verschiedene Teile gesplittet werden. Die einzelnen Blöcke müssen dann aber eine Länge von mindestens sieben Stunden, also 420 Minuten, haben. Laut § 5 Abs. 1 des Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) muss die erste Weiterbildung fünf Jahre nach der Grundausbildung zum Lkw-Fahrer abgeschlossen werden. Für alle Lkw-Fahrer, die schon vor dem 10.09.2009 eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse C hatten, muss die gesamte Weiterbildung zwischen dem 10.09.2209 und dem 10.09.2014 erfolgen. Der Weiterbildungslehrgang ist in fünf verschiedene Module unterteilt. Jedes Modul muss alle fünf Jahre vom Lkw-Fahrer einmal nachgewiesen werden können.

Die fünf Module sind:

  • Eco-Training: Dieses ist auch bekannt unter dem Begriff Spritspar-Training und dient somit dem Umweltbewusstsein.
  • Vorschriften für den Güterverkehr: Hierbei werden die Kenntnisse zu allgemeinen und sozialrechtlichen Vorschriften aufgefrischt.
  • Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit: Dieses Modul vermittelt den Teilnehmern fahrphysikalische Kenntnisse und hilft, Gefahrensituationen zu erkennen.
  • Schaltstelle Fahrer – Dienstleister, Imageträger, Profi: Dieses Profil beleuchtet das wirtschaftliche Umfeld des Güterverkehrs und die Bedeutung eines professionellen und korrekten Verhaltens des Fahrers selbst.
  • Ladungssicherung: Hierbei werden die Grundlagen der Ladungssicherung erlernt.


Wenn Sie Ihre Weiterbildung absolvieren müssen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie profitieren, indem Sie innerhalb einer Woche alle Lkw-Module abarbeiten und somit die Weiterbildung erfolgreich und schnell abschließen. Dabei erwerben Sie alle Bescheinigungen für den Eintrag der Kennzahl 95 in Ihren Kartenführerschein und verfügen über aktuellstes Wissen, welches Ihnen als Lkw-Fahrer nützlich ist.