Das ASF-Seminar – eine Methode für den Abbau von Punkten

Ausgeschrieben bedeutet die Abkürzung ASF Aufbauseminar für Fahranfänger. Dieses Aufbauseminar wird Inhabern einer Fahrerlaubnis auf Probe erteilt, die während der Probezeit Verkehrsstraftaten oder Ordnungswidrigkeiten begangen haben. Es ist eine Anordnung der Fahrerlaubnisbehörde und verpflichtet zur Teilnahme. Bei Nichtteilnahme verliert der Inhaber seine Fahrerlaubnis nach §2a Abs. 3 StVG.


In einer Gruppe von höchstens 12 Teilnehmern findet dieses Aufbauseminar statt. Dazu gibt es vier Sitzungen à 135 Minuten in einem Zeitraum von zwei bis vier Wochen. Zwischen den ersten beiden Sitzungen wird zudem eine 30-minütige Fahrprobe stattfinden, bei der das Fahrverhalten jedes Teilnehmers beobachtet wird. Nach §35 Abs. 1 FeV sollte das Fahrzeug der Klasse entsprechen, mit welcher der Teilnehmer eine Verkehrszuwiderhandlung begangen hat. Durch diese Verhaltensbeobachtungen, gemeinsame Gespräche und die kritische Betrachtung problematischer Verkehrssituationen sollen die Schwierigkeiten der Fahranfänger beleuchtet werden. Das Ziel des Aufbauseminars besteht darin, den Teilnehmern ein sichereres Fahren mit mehr Rücksichtnahme auf andere Verkehrsteilnehmer zu vermitteln. Dabei steht insbesondere eine Verbesserung des Risikobewusstseins und der Gefahrenerkennung im Fokus. Die Teilnahme am Seminar wird durch eine Bescheinigung vom Seminarleiter bestätigt. Diese muss bei der Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt werden.


Wenn Sie eine Anordnung für ein Aufbauseminar für Fahranfänger erhalten haben, können Sie dies gerne bei uns, der Fahrschule Rahn, durchführen. Die Kosten hierfür sind 320 € inklusive Mehrwertsteuer.